URL: http://www.vw-t2-bulli.de/index.php?de-chassisnumber


Fahrgestellnummern

Die Fahrgestellnummer findet sich zweimal bzw. dreimal im T2.

Im Motorraum bis Modelljahr 1971 rechts vor dem Ölbadfilterhalter neben der Batterie bzw. ab Modelljahr 1972 gleich links nahe der Motorheckklappe in den Rahmen eingeschlagen.

Ein weiteres Mal auf einer Volkswagen Typenschild-Metallplakette hinter dem Beifahrersitz.

Und ein drittes Mal zumindest der hintere Teil der Nummer auf der Mehrausstattungsplakette hinter dem Fahrersitz oder links unter dem Armaturenbrett..

Die ersten beiden Ziffern stehen für den Aufbautyp:

21 - Kastenwagen
22 - Bus (8- oder 9-Sitzer)
23 - Kombi & Camper
26 - Pritschenwagen & Doppelkabine
27 - Krankenwagen
28 - Bus (7-Sitzer)

Die dritte Ziffer gibt Auskunft über das Modelljahr:
(nicht immer gleich Baujahr - sondern Wechsel schon nach den Sommerbetriebsferien)

0 - 1970 (also nach den Sommerbetriebsferien im August 1969)
...
8 - 1968 oder 1978
9 - 1969 oder 1979

Als 4. Ziffer steht teilweise das Jahrzehnt:

ohne - bis 1969 bei 9 stelligen Fahrgestellnummern
2 - ab 1970 bei 10 stelligen


Auf der Typenschild-Metallplakette stand bei einigen Modellen hinter "Typ" noch eine Zusatzkennung z.B. bei Westfalia-Campern steht "23-517". Oder bei italienischen Modellen steht für die Motorvariante auch mal "23/AS" (für den 1600ccm AS Motor - es gab in Italien wegen Steuervorteilen auch einen ganz kleinen AB oder AR 1300ccm Motor)



Modelljahr-Kategorisierung

Typ 2 steht für alle Bulli Generationen (Typ 1 ist der Käfer). T2 steht für die zweite Generation des Typ 2 Bullis ab August 1967.

Es gibt eine sehr grobe Kategorisierung der deutschen "Typ 2" "T2" anhand der Modelljahre in T2a, T2ab "Zwitter" und T2b.

T2a - August 1967 bis Juli 1971
(runde Stosstangen, kleine Rückleuchten, vordere Blinker unten, usw.)
T2ab - August 1971 bis Juli 1972
(runde Stosstangen, große Rückleuchten, vordere Blinker unten, usw.)
T2b - August 1972 bis Juli 1979
(kastenförmige Stosstangen, große Rückleuchten, vordere Blinker oben, usw.)

Sie ist aber nur sehr grob anhand auffälliger Merkmale wie Stoßstangen und Beleuchtung - es gab auch viele andere Modelländerungen und nicht nur die 3. Manche Modelländeru ngen und Teileänderungen waren auch nicht nur zum Modelljahreswechsel nach den Sommerferien, sondern in der laufenden Produktion und richten sich nach der chronologischen Fahrgestellnummer.

Vorsicht beim T2 Teilekauf: VW verwendete nach 1979 für den Nachfolger T3 oft auch die Typbezeichung Typ 2 (ab 8.79) oder T25 . Erst in viel späteren Jahren etablierte sich die Modellkennzeichnung T3. Mancher Anbieter verwechselt auch die Begrifflichkeiten "Typ 2" und "T2". Ausserdem gab es auch einen "T 2" Mercedes-Benz Transporter (1967 bis 1996).

Darüber hinaus gab es noch aus anderen VW Produktionsstätten:
T1,5 - Mischmodell T1 mit T2 Fahrerhaus (nur Brasilien und Südafrika)
T2c - 1997 bis Dezember 2005 (luftgekühlt, nur Brasilien)
T2c - 2006 bis Dezember 2013 (wassergekühlt, nur Brasilien)





Auf den folgenden Bildern zu sehen ist:
Bus (Aufbautyp 22) aus Modelljahr 1979 (9 & 2)
(gebaut zwischen August 1978 und Juli 1979 -
da kleine Restnummer 297, am Anfang des Modelljahres nach den Sommerferien in 1978)

FahrgestellnummerMotorraum.jpg
Typenschild.jpg
Mehrausstattung.jpg

Revision: 2019/01/19 - 10:01 - © Rolf-Stephan Badura